Skip to main content
26. Oktober 2020

FP-Seidl: Zum Corona-Chaos kommt jetzt das Grippe-Chaos dazu

Wien (OTS) - Nach dem Chaos, das Gesundheitsstadtrat Hacker und sein Team rund um die Corona-Versorgung in Wien veranstaltet haben, droht nun mit der Grippe-Impfung der nächste Irrsinn für die Wiener Bevölkerung. „Offenbar wurde Hacker diesmal von zwei Faktoren überrumpelt: dass auch heuer wieder eine Grippewelle kommt und dass 230.000 Impfungen für 2 Millionen Wiener nicht ausreichen“, schüttelt der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl nur mehr den Kopf.

Selbst die Stadt Wien gibt zu, dieses Jahr mit einer Nachfrage von 400.000 Impfungen zu rechnen; bestellt sind aber nur rund 230.000, eingetroffen überhaupt erst die Hälfte. „Angesichts der Corona-Panik, in deren Verbreitung Wien die unselige Bundesregierung eifrig unterstützt, ist es ein besonderer Affront gegenüber der Bevölkerung, eine Impfung zu bewerben, die man nicht gar nicht erwerben kann“, verweist Seidl auf unzählige Beschwerden verängstigter Patienten, die in Apotheken abgewiesen werden.

Die FPÖ kritisiert seit Jahren, dass sich das Wiener Gesundheitswesen jedes Jahr wieder von ‚unvorhersehbaren Ereignissen‘ wie Ferien, Grippewelle und Weihnachten überrumpeln lasse und die Wiener die daraus entstehenden Engpässe ausbaden müssen. „Gerade in Corona-Zeiten wünscht sich die Bevölkerung einen Gesundheitsapparat, der Kompetenz, Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit ausstrahlt. Dieses unnötige Chaos macht die Situation nicht besser“, kritisiert Seidl abschließend.

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.