Skip to main content
07. Februar 2022

Mahdalik lehnt Haselsteiner-Seilbahn der NEOS ab

Seilbahn Symbolbild

„Penzing und Ottakring dürfen nicht Ischgl werden. Nur weil die Strabag offenbar auch im Seilbahngeschäft Millionen scheffelt, muss man die Bezirke 14 und 16 und insbesondere das denkmalgeschützte Otto-Wagner-Spital noch lange nicht durch ein völlig vertrotteltes Seilbahnprojekt verschandeln“, meint der Wiener FPÖ-Planungssprecher, LAbg. Toni Mahdalik, und fordert Bürgermeister Ludwig auf, dieser NEOS-Ersatzhandlung für den Bruch sämtlicher Wahlversprechen und ihr Aufgehen in der SPÖ-Sektion 08/15 einen Riegel vorzuschieben.

Die finanziellen Interessen des ohnehin schon milliardenschweren NEOS-Eigentümers in Ehren, eine verkehrstechnische Wirkung über jene eines E-Rollators hinaus kann eine Seilbahn wohl nur schwerlich entfalten. Die rosa Waschlappen rund um Tarnkappen-Vizebürgermeister Wiederkehr hätten besser beim unverzichtbaren Entlastungsprojekt Stadtstraße den Mund aufkriegen sollen, statt feig in Deckung zu bleiben“, sagt Mahdalik und kündigt einen Antrag gegen die millionenteure Machbarkeitsstudie in der nächsten Sitzung des Gemeinderates an.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.